KATHARINA SCHWARZ

Katharina Schwarz lebt als freie Regisseurin in Wien. Nach Jahren in der freien Theaterszene Wien war sie von 2008 bis 2010 Assistentin am Schauspielhaus Wien. Dort realisierte sie Inszenierungen wie Das Sausen der Welt und Die Geschichte meiner Einschätzung am Anfang des dritten Jahrtausends des vor allem als Musiker bekannten Peter Licht, sowie zahlreiche szenische Lesungen und Jugendprojekte. An den Vereinigten Bühnen Bozen war sie für die szenische Einrichtung der Bozner Autorentage verantwortlich, inszenierte das Jugendstück Tschick nach dem Roman von Wolfgang Herrndorf und Amadé und Antoinette von Thomas Birkmeir. Am Landestheater Linz inszenierte sie zahlreiche Stücke, u. a. Monsun von Anja Hilling, Die kleine Hexe von Otfried Preußler, hamlet ist tot. keine schwerkraft von Ewald Palmetshofer und zuletzt Der Weibsteufel von Karl Schönherr. In den letzten beiden Sommern inszenierte sie bei den Komödienspielen Porcia, z.B. Aschenputtel in einer Fassung von Angelica Ladurner. Regelmäßig begleitet sie als Dramaturgin den Newcomer-Wettbewerb im Theater Drachengasse.
Der Menschenfeind ist ihre erste Arbeit für das Wiener Lustspielhaus.