CHRISTINE WIPPLINGER

Christine Wipplinger

 

Die geborene Salzburgerin absolvierte nicht nur eine Ausbildung in klassischem Ballett, sondern auch ein Studium der Slawistik und Geschichte. Zunächst arbeitete sie als Regieassistentin an verschiedenen Theatern und ab Mitte der 1990er Jahre als Dramaturgin am Theater der Jugend. Seit 1999 ist sie als Regisseurin tätig und führte unter anderem am Theater in der Josefstadt, dem Volkstheater Wien, dem Landestheater Linz, dem Landestheater St. Pölten, bei den Vereinigten Bühnen Bozen, am Tiroler Landestheater sowie bei den Festspielen Perchtoldsdorf und Kobersdorf Regie. Inszenierungen u.a.: Tätowierung (Dea Loher), Das Maß der Dinge (Neil LaBute), Acht Frauen (Robert Thomas), Der Gott des Gemetzels (Yasmina Reza), Liebes’gschichten und Heiratssachen sowie Der Zerrissene (Johann Nestroy), Der Kaktus (Juli Zeh), Gut gegen Nordwind (Daniel Glattauer), Der Revisor (Nikolaj Gogol