DER EINGEBILDETE KRANKE (NEU VERSCHRIEBEN)

wlh_foto18.jpg

Das Buhlen um Aufmerksamkeit

 

Albert (Adi Hirschal) ist überzeugt, schwer krank zu sein. Das Herz... Er zeigt auch allerlei Symptome und doch steht sein Arzt Dr. Vorhoff-Flimmer (Peter Lodynski), der den Zenit seiner Heilkunst schon vor Jahren überschritten hat, bei ihm vor einem - höchst einträglichem - Rätsel. Die Haushälterin Toni (Theresia Haiger), durchschaut als einzige, welches Spiel mit Alberts Neurosen getrieben wird. Dessen zweite Ehefrau Belli (Sylvia Haider) hofft auf eine blendende Zukunft als reiche Witwe. Doch Albert steht ihr dabei unerwartet lange im Wege. Und so beschließt sie, sich Alberts Vermögen schon zu dessen Lebzeiten zu sichern. Mittels einer Intrige, mit der auch Alberts bis über beide Ohren in den Musiker Clemens (Nikolaus Firmkranz) verliebte Tochter Angie (Christina Scherrer) ausgetrickst werden soll. Tonis Versuche, das Unheil aufzuhalten und dem begnadeten Neurotiker Albert zur der für ihn entsetzlichen Einsicht zu verhelfen, dass er „pumperlgesund“ ist, stoßen vor allem bei Albert selbst auf heftigen Widerstand. Denn wo wäre er denn ohne Krankheit? Jedenfalls nicht mehr im Zentrum der Aufmerksamkeit. Zu allem Überfluss mischt sich auch noch Alberts digitaler Notfallassistent ein, Help 2000 (Alexander Braunshör), der ein bedenkliches Eigenleben zu entwickeln beginnt. Doch Toni entwirft einen Plan von wahrhaft hypnotisierender Wirkung... Die zeigt, dass die Neuverschreibung von Molière auf eine meisterhafte Rezeptur von zeitloser Gültigkeit bauen kann.

 

Mit

Adi Hirschal, Sylvia Haider, Theresia Haiger, Christina Scherrer, Nikolaus Firmkranz, Alexander Braunshör und Peter Lodynski

 

Regie: Christine Wipplinger

Autor: Max Gruber

Kostüme: Maddalena Hirschal

Bühne: Eduard Neversal

Maske: Zoe Marvie

Regieassistenz: Lisa Niederwimmer

 

 

 

Beginn: jeweils 20.00 Uhr, Dauer bis ca. 22.15 Uhr, eine Pause.